AT&T: Werden blockierte Anrufe auf der Telefonrechnung angezeigt?

AT&T: Werden blockierte Anrufe auf der Telefonrechnung angezeigt?
Dennis Alvarez

Werden blockierte Anrufe auf der Telefonrechnung angezeigt?

Neben Verizon und T-Mobile besitzt AT&T heute einen großen Anteil am Mobilfunkmarkt in den USA. Mit seinem großen Angebot an Tarifen und Paketen zu erschwinglichen Preisen gehört der Telekommunikationsriese zu den Spitzenreitern auf dem Mobilfunkmarkt.

Siehe auch: Warum fehlen einige Episoden auf Abruf? und wie man das behebt

Darüber hinaus bietet AT&T einige der besten Sicherheitsfunktionen auf dem heutigen Markt und stellt die Privatsphäre seiner Abonnenten in den Mittelpunkt des Geschäfts.

Siehe auch: Wie ändert man das RCN Wi-Fi Passwort?

Eine der Top-Sicherheitsfunktionen, die AT&T anbietet, ist der Anrufblocker, der genau so funktioniert, wie der Name es beschreibt und unerwünschte Kontakte daran hindert, Anrufe mit Ihrem Handy zu tätigen.

In letzter Zeit haben jedoch viele Nutzer von AT&T-Diensten um Hilfe bei der Registrierung von blockierten Anrufen gebeten und versucht, eine Antwort auf die Frage zu finden: "Werden die von mir blockierten Anrufe auf meiner AT&T-Telefonrechnung angezeigt?"

Sollten Sie sich unter denjenigen befinden, die eine Antwort auf diese Frage suchen, werden wir Ihnen erklären, wie die Anrufblocker-Systeme funktionieren.

AT&T: Werden blockierte Anrufe auf der Telefonrechnung angezeigt?

Wie bereits erwähnt, ist AT&T stolz auf die Sicherheitsmerkmale seiner Mobilfunktarife und -pakete. Das Unternehmen legt so großen Wert auf die Sicherheit seiner Kunden, dass diese Merkmale auch bei der Rechnungsstellung vorhanden sind.

Da einige Nutzer die von ihnen getätigten und/oder empfangenen Anrufe verfolgen möchten, haben die Telefonrechnungen von AT&T einen spezifische Dienstleistung, die als detaillierte Abrechnung bezeichnet wird Das bedeutet, dass das gesamte Anrufprotokoll auf den Servern des Unternehmens registriert wird und jeder Benutzer Zugriff auf alle getätigten und empfangenen Anrufe hat.

Aber wie verhält sich das mit der Anrufsperre, die ich auf meinem AT&T-Mobiltelefon habe? Werden die blockierten Anrufe dadurch nicht auf meiner Telefonrechnung angezeigt oder enthält die Registrierung immer noch die Informationen über den blockierten Anruf?

Nach Angaben der Kundenbetreuer von AT&T ist es üblich, dass die gesperrten Nummern auf den Telefonrechnungen der Kunden erscheinen, weil es eine weitere Sicherheitsebene darstellt, wenn die Kunden in der Lage sind, die gesperrten Anrufe zu verfolgen, anstatt sie einfach zu ignorieren und sie auf die Mailbox gehen zu lassen.

Zweitens, wie das Unternehmen mitteilte, ist der Grund, warum sogar die blockierten Anrufe in die Anrufliste gelangen, dass die Die Verbindung mit den Servern von AT&T wird mit dem anrufenden Gerät hergestellt, bevor der Anruf an Ihr Mobiltelefon weitergeleitet werden kann.

Das bedeutet, dass das System des Netzbetreibers eine Nummer, die Ihr Mobiltelefon anruft, identifiziert und dem Protokoll hinzufügt, auch wenn der Anruf nicht an Ihr Gerät weitergeleitet wird.

Ungeachtet des auf Ihrem Mobiltelefon installierten Anrufsperrsystems, das die erfolgreiche Verbindung des Anrufs mit Ihrem Gerät verhindert, wird die die Registrierung des Anrufs wird weiterhin auf Ihrer Telefonrechnung erscheinen Aus diesem Grund kann AT&T nicht garantieren, dass blockierte Anrufe nicht auf Ihrer Telefonrechnung erscheinen.

Sollten Sie nun zu den Nutzern gehören, die einen Weg suchen, um zu verhindern, dass die blockierten Anrufe auf Ihrer Telefonrechnung erscheinen, garantiert AT&T, dass es einen Weg gibt.

Das Unternehmen selbst hat eine Lösung für dieses Problem gefunden und ein maßgeschneidertes System zur Anrufsperre entwickelt, das jeder Kunde herunterladen und auf seinem AT&T-Handy nutzen kann.

Die meisten AT&T-Teilnehmer verwenden generische Anrufsperre-Apps, die die Verbindung nicht unterbrechen, bevor die Router des Unternehmens das Anrufprotokoll identifizieren und registrieren können. Tatsächlich sind die meisten Kunden von Jeder Anbieter verwendet generische Anwendungen für die Anrufsperre.

Das liegt daran, dass diese Funktion heutzutage nicht so weit verbreitet ist, so dass die Unternehmen ihre Werbestrategien eher auf andere Funktionen konzentrieren. Unabhängig von den aktuellen Tendenzen auf dem Markt hat AT&T eine eigene App zur Anrufsperre entwickelt, die der beste Weg ist, um sicherzustellen, dass Blockierte Anrufe werden nicht auf Ihrer Telefonrechnung ausgewiesen.

Wenn Sie eine App eines Drittanbieters verwenden, um Ihre Anrufe zu blockieren, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass diese blockierten Anrufe auf Ihrer Telefonrechnung erscheinen. Wenn Sie also sicherstellen möchten, dass sie nicht in Ihrem Anrufregister erscheinen, müssen Sie die maßgeschneiderte AT&T App zum Blockieren von Anrufen verwenden.

Das liegt daran, dass bei AT&T's Anrufsperrsystem die unerwünschte Anrufe werden unterbrochen, bevor das System die Verbindung registrieren kann Das wiederum bedeutet, dass die Router von AT&T den Anrufversuch nicht registrieren, so dass die Nummer nicht auf Ihrer Telefonrechnung erscheint.

Es ist so, als ob der Anruf nie getätigt worden wäre. Wie uns das Unternehmen mitteilte, ist ohne AT&T Call Protect, der App zum Blockieren von Anrufen, die blockierte Versuche erreichen die Voicemail, die von der Gesellschaft verwaltet wird.

In diesem Fall wird also die Registrierung durchgeführt. Sollten Sie sich für eine Telefonrechnung ohne gesperrte Nummern entscheiden, ist Ihre einzige garantierte Wahl die Verwendung von AT&T Call Protect Anwendung.

Was ist AT&T Call Protect?

Die AT&T Call Protect-Funktion oder -App dient als Manager für unerwünschte oder Spam-Anrufe und ermöglicht es den Benutzern, Anrufe zu blockieren, Anrufer zu den Sperrliste , Kontakte entsperren und sogar Anrufe melden.

Das bedeutet, dass Kunden jederzeit einen bereits bestehenden Kontakt zur Sperrliste hinzufügen können, um zu verhindern, dass deren Anrufe auf Ihrer Nummer eingehen. Das funktioniert auch, wenn Sie einen unerwünschten Anruf von einer unbekannten Nummer erhalten, da die App Ihnen anbietet, diese Nummer zur Liste der gesperrten Kontakte hinzuzufügen.

Auf der anderen Seite bietet AT&T die Call-Protect-Funktion nur für Kunden von Postpaid-Tarifen an, die einen aktiven LTE-Dienst mit dem Unternehmen haben. Das heißt, sobald eine AT&T-SIM-Karte aus dem Handy entfernt wird, ist die Funktion sofort deaktiviert.

Eine HD-Voice-Funktion wird auch für Benutzer erforderlich sein, die die Call-Protect-Funktion von AT&T nutzen möchten, sowie um die Verwendung des FirstNet SIM-Karte , da dieses Format nicht mit der Funktion kompatibel ist.

Kurz gesagt, die AT&T Call Protect Funktion ist eine großartiges Tool zur Kontrolle von Spam-Anrufen Mit der Liste der gesperrten Nummern muss ein Nutzer nur die Nummer auf der Liste anrufen und die Option "melden" wählen, um einen hartnäckigen Spam-Anrufer zu melden.

Nach einigen Aufforderungen, die Aktion zu bestätigen, wird der Bericht erstellt und die Nummer wird wahrscheinlich von ihrem Betreiber kontaktiert, um die Aktivität zu überprüfen.

Das letzte Wort

Wenn Sie eine allgemeine App zum Blockieren von Anrufen verwenden, werden die blockierten Anrufe sehr wahrscheinlich auf Ihrer AT&T-Telefonrechnung erscheinen. Anrufschutz-App, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die blockierten Anrufe nicht auf Ihrer Telefonrechnung erscheinen.

Sollten Sie ein funktionierendes Anrufsperrsystem finden, das perfekt mit AT&T SIM-Karten funktioniert, lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen, denn das könnte für viele unserer Leser nützlich sein.




Dennis Alvarez
Dennis Alvarez
Dennis Alvarez ist ein erfahrener Technologieautor mit über 10 Jahren Erfahrung auf diesem Gebiet. Er hat ausführlich zu verschiedenen Themen geschrieben, von Internetsicherheit und Zugangslösungen bis hin zu Cloud Computing, IoT und digitalem Marketing. Dennis hat ein scharfes Gespür dafür, technologische Trends zu erkennen, Marktdynamiken zu analysieren und aufschlussreiche Kommentare zu den neuesten Entwicklungen abzugeben. Seine Leidenschaft besteht darin, Menschen dabei zu helfen, die komplexe Welt der Technologie zu verstehen und fundierte Entscheidungen zu treffen. Dennis hat einen Bachelor-Abschluss in Informatik von der University of Toronto und einen Master-Abschluss in Betriebswirtschaft von der Harvard Business School. Wenn er nicht gerade schreibt, reist Dennis gerne und erkundet neue Kulturen.